Vitamin D - Dein Sonnenschein im Zwielicht der kalten Jahreszeiten

Vitamin D - Dein Sonnenschein im Zwielicht der kalten Jahreszeiten
Der Herbst ist da und das Sonnenlicht reicht nicht aus, um genügend Vitamin D zu liefern - Zeit für ein Vitaminpräparat! Wann, warum und wie viel Vitamin D braucht man? Lies mehr über die Rolle und den gesundheitlichen Nutzen von Vitamin D.

Die Dunkelheit der kalten Jahreszeiten schleicht sich unbemerkt zurück. Selbst die helle Glühbirne auf deinem Nachttisch ist kein echter Ersatz für richtige Sonnenstrahlen, auch wenn wir durchaus kalte und lange Herbst & Winterphasen gewöhnt sind. Das durch das Sonnenlicht im Sommer in der Haut gebildete Vitamin D reicht in der Regel aus, um die Mindestempfehlung von 10 Mikrogramm pro Tag zu erfüllen, aber im Winter brauchen wir zusätzliche Hilfe, um unsere lebenswichtigen Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.


VITAMIN D IST DER HELFER DES KÖRPERS

Vitamin D spielt eine wichtige Rolle bei der Aufnahme vieler Mineralien. Um Knochen und Muskeln stark zu halten, wird Kalzium benötigt, das ohne eine ausreichende Zufuhr von Vitamin D nicht effizient absorbiert werden kann. Darüber hinaus wird die Aufnahme von Phosphor, Eisen, Magnesium und Zink durch Vitamin D verbessert. Vitamin D reguliert die Funktion hunderter verschiedener Gene, und es sind noch nicht alle seine gesundheitlichen Vorteile bekannt - möglicherweise steht es auch in Verbindung mit einem stärkeren Immunsystem.


Vor allem mit zunehmendem Alter nimmt die Vitamin-D-Produktion der Haut ab, so dass eine Vitaminergänzung noch wichtiger wird. In der dunklen Jahreszeit erfordert die Aufrechterhaltung des Vitamin-D-Spiegels (Calcidiol) im Blut über dem empfohlenen Wert von 75 nmol/l eine höhere Dosis als im Sommer, die zwischen 20 und 100 µg/Tag für jeden Einzelnen liegt. Dies hängt von Faktoren wie Alter, Sonneneinstrahlung und Vitamin-D-Gehalt in der Nahrung ab. Um deinen persönlichen Vitamin-D-Bedarf zu ermitteln, solltest du dich an einen Fachmann wenden.

 


WO BEKOMMT MAN VITAMIN D?

Es gibt zwei verschiedene Formen von Vitamin D. Die wichtigere und wirksamere Form, Vitamin D3, wird auf natürliche Weise durch die UV-Strahlen der Sonne auf der Haut gebildet, aber es ist schwierig, genügend davon mit der Nahrung aufzunehmen. Vitamin D2 ist auch in pflanzlichen Produkten wie Wildpilzen selten. Wenn es um Vitamin D geht, steht vor allem Vitamin D3 im Mittelpunkt, da es Vitamin D2 bei der Absorption und der Vorbeugung von Knochenbrüchen überlegen ist. Allerdings werden Vitamin-D3-Präparate in der Regel aus Schafwolle isoliert, was Vegetariern natürlich Kopfzerbrechen bereitet mittlerweile sind allerdings auch für Vegetarier und Veganer geeignete Produkte erhältlich.

Entdecke unsere ganze Auswahl an Vitaminpräperaten hier.